Gesundheitsförderung durch den Arbeitgeber

 Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

 in meiner Praxis behandle ich vor allem akute und chronische Schmerzzustände des Bewegungsapparates, wie z.B. Rücken- und Nackenschmerzen, Verspannungen usw. Neben den akuten Behandlungsfällen, kommen viele meiner Patienten auch präventiv zur Behandlung, damit die Probleme gar nicht erst auftreten.

Aber auch Migräne ist ein weit verbreitetes Problem, das im Alltag zu starken Beeinträchtigungen und sogar Arbeitsausfällen führen kann.

 Hier hat auch der Arbeitgeber ein Interesse, dass die Mitarbeiter schnell wieder arbeitsfähig sind. Was viele nicht wissen: Jeder Arbeitgeber hat die Möglichkeit dem Arbeitnehmer steuer- und abgabenfreie Zuschüsse zur Gesundheitsförderung zu zahlen. Gemäß § 3 Nr. 34 EStG können so 500 € pro Arbeitnehmer und Kalenderjahr gefördert werden. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel kann dieser Zuschuss ein wichtiger Beitrag zur Arbeitnehmerbindung sein.

 Fragen Sie einfach bei Ihrem Arbeitgeber nach! Gerne berate ich Sie persönlich zu diesem Thema.

 Wolfgang Seidel